Klartext

14.01.2021

Ich äussere mich sehr, sehr selten über die aktuellen Ereignisse. Nur irgendwann lüpft es auch Deborah den Hut.

Ich bin immer noch der Meinung, dass das was sich momentan in der Welt abspielt, zu unserem höchsten Wohl ist. Auch wenn es für viele vorerst schmerzhafte Erfahrungen mit sich bringt. Es geht um die Heilung der Seelen und natürlich der ganzen Menschheit. Ja unserem wundervollen Planeten.

Mit dem Dekadenwechsel Ende Dezember ist es nun endlich da. Das Wassermannzeitalter. Damit strömt unglaublich schöne und hochschwingende Energie auf die Erde. Wir Hochsensiblen freuen uns.

Denn endlich trennt sich der Spreu vom Weizen. Die Wahrheit kommt ans Licht. Und ja, die ist nicht für alle so erquickend. Ich habe mich viele Male gefragt, wieso ich so ein „hartes“ Leben hatte, Schicksalsschläge, Niederlagen und trotzdem die Liebe, die Freude und vor allem den Glauben an das Gute niemals verloren habe.

Es scheint meine Mission zu sein. Denn heute stehe ich da, mit meiner Fackel des Lichts in der Hand, wie der Fels in der Brandung.

Ich scheine eine der wenigen zu sein, die es nicht durchrüttelt. Und dafür bin ich unglaublich dankbar. Und zutiefst berührt.

Ich trage die Liebe im Herzen. Ich habe noch nie im Leben an böse Kräfte geglaubt und werde es auch nicht tun. Und das bringt mich zu einem Punkt, zu dem ich mich jetzt ausnahmsweise äussern möchte.

Denn vor allem in den einschlägig esoterischen Kreisen herrscht gerade Hochkonjunktur der Verschwörungstheorien. Es ist simpel wie es ist. Das Gesetz der Resonanz. Quantenphysik.

Suchst du Verschwörung, findest du Verschwörung.
Suchst du die Liebe und das Licht, findest du….

Du verstehst mich. Dabei sollten sie es ja wissen. Was wir tun können: Liebe und Licht schicken und den Fokus wieder dorthin setzen, um was es wirklich geht.

Die Träume, den Zauber und die Wunder des Lebens. Schlicht und einfach darum, dass du glücklich bist. Egal, was Glück für dich bedeutet.

Das ist wahre Grösse. Denn ich tue es nicht für mich. Ich weiss ich bin beschützt. Ich tue es für meine Liebsten, um sie zu schützen. Ich tue es für meine Mitmenschen, um ihnen die Angst zu nehmen. Ich tue es für dich, weil ich dich liebe.

Denn letztendlich ist es nichts als ein Test für uns Menschen. Ob wir endlich fähig sind uns zu verbinden. Miteinander unterwegs sein und die Demut zu haben, gemeinsam das goldene Zeitalter zu leben, das schon längst da ist in meiner Welt.

Love & Light
Deine Deborah