Die letzte Tr├Ąne ­čĺÄ sehr pers├Ânlich

29.03.2022

Heute wird es sehr, sehr pers├Ânlich. Doch ich glaube genau das braucht es in der jetzigen Zeit. Ich m├Âchte mit dir ├╝ber das Leben und den Tod sprechen.

Letzte Woche kam ein Stein ins Rollen. Der Vater meiner grossen Liebe, die vor genau 20 Jahren gestorben ist, hat seine Reise ├╝ber die Regenbogenbr├╝cke angetreten. Ich durfte nochmals tiefer gehen, nochmals tiefer heilen, was damals geschah.

Nur, mit dem war es l├Ąngst nicht zu Ende. In der Oneness Creation f├╝hrte mich meine Seele zu meiner Grossmutter. Sie starb, wie ich dachte, als ich acht war. Nur fand ich heraus, dass das gar nicht stimmte. Ich war zw├Âlf. Zw├Âlf!

 

Mir gingen tausend Lichter auf. Es kann ja gar nicht sein, dass ich mich an Nichts erinnere. Da war ein grosser Brocken irgendwo eingeschlossen in meinem Bewusstsein. Denn das Einzige, woran ich mich erinnerte war, dass ich damals an ihrem Grab stand und nicht weinen konnte.

Wenn du jetzt denkst, ojemine jetzt beginnt eine schmerzhafte Heilungsphase ├╝ber Wochen oder gar Jahre. Nein, es darf leicht und einfach gehen in der neuen Energie. Auch hier.

So stand ich heute nochmals an ihrem Grab. Endlich konnte ich weinen. Endlich kamen tausend Emotionen aus ihrem Versteck. Und da war so viel Liebe, Dankbarkeit, Demut und Hochachtung.

Ich hatte sie geliebt. So sehr. Und als sie starb, starb ein Teil von mir. Niemand hatte das bemerkt. Ich kam ja grad ins Teenager Alter und da ist ja die Welt eh aus den Fugen. Niemandem fiel es auf, dass ich mich emotional in eine Schockstarre begab.

Und diese durfte heute Aufbrechen. Nach 36 Jahren! Krass und doch nicht. Denn die Seele kennt den Plan und auch den Zeitplan. So war erst jetzt die Zeit reif, dieses Tor zu ├Âffnen. Ein Trauma, dem noch viele folgten. Und erst jetzt kam ich zum Ursprung, zur Wurzel und das ist auch gut so.

Denn heute bin ich stark genug es zu nehmen. Heute bin ich weise genug, es in die purste, reinste, kristallinste Form der Liebe zu wandeln. Kein Drama. Ja, ich hatte k├Ârperliche Symptome. Kurz Sch├╝ttelfrost und Zittern. Und schon wars vorbei.

Dann ging ich zum Haus, in dem sie gewohnt hatte. Die Haust├╝r ist sogar noch genau dieselbe wie damals. In diesem Haus hatte ich die sch├Ânste Kindheit, so viel Liebe. Pl├Âtzlich erinnerte ich mich alles.

Und ich habe einen neuen Freund gewonnen. Denn das Magazin, in dem mein Grossvater fr├╝her sein Gem├╝se verkaufte, ist heute eine wundersch├Âne Bottega.

Ich war nat├╝rlich neugierig und ging hinein. Es wird immer noch italienisch gesprochen, so sch├Ân! Und man bekommt mit Bestimmtheit den besten Caff├Ę in ganz Luzern!

Danach ging ich noch am See spazieren, so wie ich das mit meiner Grossmutter immer getan hatte. Wir gingen die Enten und Schw├Ąne f├╝ttern und ich erinnere mich so gut, wie die M├Âwen immer mit lautem Gekreisch den Enten das Brot weg pickten.

So ging ich nach Hause mit einem erf├╝llten Herzen und einem tiefen Frieden in mir.

­ččččččččččččččîŞ
Weisst du, ich bin schon sehr weit in meinem Bewusstsein ├╝ber das Leben und den Tod. ├ťber das Verlassen und verlassen werden. Doch denke niemals, du bist irgendeinmal „fertig.“ Wisse, deine Seele will wachsen und gedeihen. Dein Bewusstsein will rein und klar werden. Schicht f├╝r Schicht. Step by Step.

Ich wusste ja, dass bei mir am Ursprung noch etwas sass. Verlust├Ąngste und Schuldgef├╝hle hatten mich ein Leben lang begleitet. Meine Kreuzschmerzen singen ein Lied davon. Sie sind seit ich auf dem Weg der Oneness bin, schon viel weniger geworden. Und heute hat sich nochmals so viel gel├Âst.

Ja, und damit wurde es nun endlich geboren. Denn meine Seele hatte mich schon einige Male angestupst. Ich hatte mich nicht bereit gef├╝hlt. Doch jetzt f├╝hle ich auch hier, dass es Zeit wird diese Gabe in die Welt zu bringen. Und in gef├╝hlt f├╝nf Minuten ist es aus mir rausgeflossen.

ETERNAL LIFE

Ich bin unglaublich gut darin, Menschen zu begleiten, die jemanden verloren haben. Dass k├Ânnen auch schmerzhafte Trennungen sein, ohne das jemand gestorben ist. Verlassen und verlassen werden.

Ich werde morgen um 14 Uhr dazu live kommen in meiner Gruppe
ÔťĘGLOWÔťĘ der sanfte Weg deiner Seele.

Es wird wohl das pers├Ânlichste, tiefste und offenste Live ever. Denn ich habe unendlich viele Erkenntnisse gewonnen, die ich von Herzen gerne mit dir teile. Und nat├╝rlich erz├Ąhle ich dir mehr von meinem neuen Programm.

Love & Light
Deborah ­čĺľ