Da war er wieder

17.08.2021

Es war so ein wundervolles Wochenende voller Lebensfreude, Natur pur, Liebe, Lachen, Tanzen. Zeit mit meinen liebsten Herzmenschen.

Und dann kam er. Einfach so aus dem Nichts. Dieser Wutmoment. Er überkommt mich, frisst mich auf, zerstörerisch, unaufhaltsam.

Ich kenne diese Momente. Doch diesmal war es anders. Es fühlte sich an wie Wehen. Immer wieder kam ein neuer Schub. Und wenn ich es einen Moment zulassen konnte, setzte es eine unglaubliche Kraft frei.

Doch ich wollte nicht. Ich wollte es nicht schon wieder. Und je mehr ich dagegen mich wehrte, desto grösser wurde sie. Die Unzufriedenheit über Dinge, die ich noch nicht erreicht habe. Der Kampf, gegen diesen scheinbar ewigen Kreislauf. Immer und immer wieder an der selben Stelle zu landen.

Trotzdem das Wissen, dass alles für mich ist. Dass mir diese verdammte Wut etwas sagen will. Ich ihr endlich zuhören darf. Ich sie lieben darf. Nicht nur die Wut.

Mich selbst mit all meinem Unzulänglichkeiten und Fehlern. Noch mehr Selbstliebe.

Ja, das hatte ich schon gefühlt tausend Mal gemacht. Und trotzdem. Da war noch dieser eine Anteil. Er wehrte sich mit Händen und Füssen. Ich konnte ihn nicht gehen lassen. Dieser Teil von Drama und Schmerz war so sehr meins.

Ich hatte mich über ihn definiert. Über den Schmerz und den Kampf konnte ich mich besser fühlen. Ich hatte angefangen die Wut zu zelebrieren. Ich hatte sie höher gestellt, als alles andere. Sogar über die Liebe.

Bis zu dem Moment, als ich verstand. Ich habe das erste Mal gefühlt, dass ich wirklich wählen kann. Die Liebe und das Glück zu erfahren in all seinen Facetten. Es sogar zu geniessen bis in die letzte Zelle. Es mir so gut gehen lassen, dass es auffällt. Die Lebensfreude zu sprudeln zu 100%.

Keine Ausfälle mehr. Keine Kämpfe mehr. Keine up and downs mehr. Beständigkeit. Kontinuität. Immer weiter, immer weiter. Noch liebender. Noch tiefer. Noch lebendiger. Nur noch Freude. Liebe. Licht.

Ja das ist möglich. Immer. Auch wenn es nicht so scheint. Auch wenn der Kopf wieder etwas anderes erzählt. Es ist möglich. Weil es eine Wahl ist.
Du hast immer die Wahl. Immer.

Genau in diesen Momenten schreibe ich. Ich schreibe mir den Schmerz von der Seele. Ich schreibe, um noch tiefer zu erkennen. Noch mehr zu fühlen. Das ist meine Art zu heilen.

So entstehen Texte wie dieser Blog und ganze Bücher. In dem ich mein innerstes nach Aussen kehre, darfst auch du erkennen. Du findest dich in mir und heilst. Was für ein Segen. Was für ein Licht.

Komm mit mir und schreibe. Deine Texte. Deine Liebe. Deine Bücher. Du schreibst deine Wahrheit und bringst damit dein Licht und die Liebe in die Welt. Du leuchtest als Stern am Himmel und inspirierst tausende von Menschen.

Be a Book Star! Magic Writing – klick hier
Wir starten am 9.9.21.

Love & Light
Deborah